Die Baugenehmigung ist da: Der Ausbau des Alt-Vogtshofs in Heuweiler kann beginnen

Foto: Wolfgang Röhling

Nachdem Mitte August das Landratsamt Breisgau-Hochschwarzwald die Baugenehmigung für den Umbau des Alt-Vogtshofs in Heuweiler erteilt hat, haben fünfzehn Ehrenamtliche am ersten Septemberwochenende mit ihrem Einsatz dafür gesorgt, dass der letzte große Schritt auf dem Weg zum Ausbau des Alt-Vogtshofs zügig vonstatten ging. Pfanne für Pfanne deckten sie das alte Dach ab und brachen den Giebel heraus. Damit ist die Baustelle für die ersten Bauabschnitte vorbereitet. Auch die KfW-Förderung ist inzwischen beantragt und genehmigt worden. Den Auftrag als Generalunternehmer hat die BG Heuweiler an den Freiburger Bausanierer Hopp+Hofmann vergeben. Bei der Auftragsvergabe für die einzelnen Gewerke wurden ausschließlich Handwerksbetriebe berücksichtigt, die aus Heuweiler oder der näheren Umgebung kommen oder einen persönlichen Bezug zum Ort haben.

Der Alt-Vogtshof, der in Geschichte und Entwicklung des Dorfs immer eine prägende Rolle gespielt hat und in den letzten Jahren in einer Art Dornröschenschlaf lag, soll in rund einem Jahr wieder zu einem der zentralen Orte Heuweilers werden: mit Dorfladen und Dorfcafé und sieben Genossenschaftswohnungen – nachhaltig und nach neuesten energetischen Standards geplant und gebaut.

Für dieses visionäre Konzept hatte sich 2020 eigens eine Bürgergenossenschaft gegründet, die mit aktuell 139 Mitgliedern in die Zukunft fiebert. „Eigentlich wollten wir diesen Herbst mit den Umbauarbeiten bereits fertig sein“, erzählt Genossenschaftsvorstand Wolfgang Röhling. „Mit den Folgen der Pandemie hat sich die Sache dann erst einmal verzögert.“ Aber nun geht es umso gezielter zur Sache: Inzwischen ist die Baustelle komplett vorbereitet, der Hof wurde ausgeräumt, Wände abgebrochen, Lehmdecken heruntergerissen, Kamine abgebaut, die alte Heizungsanlage entfernt und vieles mehr. Bei den Abbrucharbeiten kamen insgesamt mehr als 87 Tonnen Schutt und Altholz zusammen, die von vielen helfenden Händen (sowie LKWs und Traktoren) ihrer fachgerechten Entsorgung zugeführt wurden.

Generalunternehmen mit persönlichem Bezug zu Heuweiler
Auf der von vielen ehrenamtlichen Helfenden perfekt vorbereiteten Baustelle wird in wenigen Tagen das Team des Freiburger Bausanierers Hopp+Hofmann an den Start gehen. Die Firma hat sich auf die Komplettsanierung alter Objekte spezialisiert und packt das außergewöhnliche Bauprojekt mit einer Mischung aus Professionalität, Feuereifer und Herzblut an. Geschäftsführer Stefan Hofmann und der zuständige Bauleiter Nico Bonadio haben beide einen großen persönlichen Bezug zu Heuweiler.
Seit vielen Jahren ist Hofmann im Sportverein DJK Heuweiler aktives Mitglied – inzwischen ist er Spieler in der Alte-Herren-Mannschaft. Sein Unternehmen Hopp+Hofmann unterstützt regelmäßig den Sportverein und hat bereits einige Bauvorhaben in Heuweiler ausgeführt. Der für den Alt-Vogtshof zuständige Bauleiter Nico Bonadio lebt schon lange in Heuweiler. Er engagiert sich im Gemeinderat und ist aktiver Spieler der 1. Mannschaft im DJK Heuweiler. „Für die zahlreichen ehrenamtlichen Helfenden wie für die am Umbau beteiligten Firmen ist die Sanierung des Alt-Vogtshof eine Herzenssache. Mit viel Elan und guten Ideen erhalten wir das Gebäude und machen es zu einem lebendigen Herzstück für die gesamte Dorfgemeinschaft“, so Vorstand Wolfgang Röhring.

Alle Informationen zum Projekt und zum Fortschritt der Bauarbeiten gibt es unter www.genossenschaft-heuweiler.de. Die Genossenschaft ist jederzeit offen für neue Mitglieder – die Vorstände Wolfgang Röhling, Georg Berk und Otmar Maas stehen für Gespräche und Information gerne zur Verfügung. Die Generalversammlung der Bürgergenossenschaft Heuweiler findet am 6. Oktober 2021 statt (19 Uhr, Kirchberghalle Heuweiler).

 

Über die Bürgergenossenschaft Heuweiler

Die Bürgergenossenschaft Heuweiler wurde im Frühjahr 2020 gegründet mit dem Ziel, den Alt-Vogtshof in der Dorfmitte der Gemeinde zu erwerben und zu sanieren. Nachdem ursprünglich Abriss und Neubau des alten Gebäudes geplant waren, hatte sich ein Großteil der Bevölkerung von Heuweiler dafür ausgesprochen, den Alt-Vogtshof zu erhalten, um das Dorfbild zu bewahren, günstigen Wohnraum zu schaffen und ein Ladengeschäft für die Nahversorgung einzurichten. Im August 2021 hat das Landratsamt die Baugenehmigung erteilt. Im Rahmen der Sanierungs- und Umbaumaßnahmen entstehen in den kommenden Monaten sieben Wohnungen, davon eine barrierefrei, sowie ein kleines Ladengeschäft mit einem Dorfcafé.Die Bürgergenossenschaft dient als Instrument, mit dem die Bürger demokratisch Ziele mitbestimmen und ausgestalten können. Aktuell hat die Bürgergenossenschaft Heuweiler 139 Mitglieder. Neumitglieder sind herzlich willkommen. Interessierte können mit Übernahme von mindestens einem Anteil in Höhe von 500 Euro beitreten. Die Genossenschaftsanteile sind die finanzielle Basis für das große Investitionsprojekt. Darüber hinaus erfährt das Projekt finanzielle Unterstützung durch das Entwicklungsprogramm Ländlicher Raum (ELR) des Landes Baden-Württemberg Den Vorstand der Bürgergenossenschaft Heuweiler bilden Wolfgang Röhling, Georg Berk und Otmar Maas. Weitere Informationen zur aktuellen Entwicklung des Bauvorhabens Alt-Vogtshof und der Genossenschaft unter www.genossenschaft-heuweiler.de