Lichtblicke in herausfordernden Zeiten

die Corona-Pandemie hält uns derzeit alle in Atem. Um rasant steigenden Zahlen von Neuinfektionen vorzubeugen, sind wir aufgefordert, zu Hause zu bleiben und unsere Sozialkontakte auf ein Minimum zu beschränken. Die Pandemie bricht nicht nur über unser Gesundheitssystem herein, sondern sie hat auch ungeahnte Auswirkungen auf unsere Wirtschaft. Der Einzelhandel, Restaurants und unzählige Betriebe anderer Branchen sind unmittelbar betroffen und kämpfen um das Überleben. Diese herausfordernde Zeit ruft Ängste hervor: Angst vor einer Infektion mit Covid 19, Angst um die Gesundheit der eigenen Kinder, Eltern und Großeltern, Angst vor dem Verlust des Arbeitsplatzes, Existenzangst. Bekanntermaßen ist Angst kein guter Begleiter.

Als Kommunikationsberaterin verfolge ich interessiert wie sich in Zeiten von Corona auch unser gesellschaftliches Miteinander rasant verändert.

Neben den zahlreichen Hiobsbotschaften, die innerhalb kürzester Zeit über uns hereingebrochen sind und die wir täglich lesen, hören und sehen, gibt es auch viele Mut machenden Initiativen, die momentan entstehen. Die Virusbedrohung schafft es, dass wir uns (vermehrt) um unsere Mitmenschen kümmern und auf die achten, die derzeit besonders auf Unterstützung angewiesen sind.

In diesem Blog möchte ich mich Themen widmen, die in dieser schweren Zeit Mut machen, ohne dabei die aktuelle Situation schönreden zu wollen. Bestenfalls dient der ein oder andere Beitrag als Inspiration, selbst eigene Ideen zu entwickeln, wie ein Leben in den Zeiten von und nach Corona aussehen kann – egal, ob im eigenen Unternehmen oder im näheren sozialen Umfeld.

In diesen herausfordernden Zeiten ist es wichtig, nicht in Schockstarre verfallen, sondern geistig rege zu bleiben und sich mit anderen zu vernetzen.

Herzliche Grüße
Henrike Fleischmann